Alarmmanagementsystem für Lebensmittelindustrie

Alarmmanagementsystem

Für einen Kunden in der Lebensmittelindustrie hat staedler automation ein Alarmierungskonzept erarbeitet und in Betrieb genommen.

Korrekte Reaktion bei Störmeldungen

Störungen bei grossen Anlagen mit komplexen Zusammenhängen können auf dem Betriebsleitsystem visualisiert werden. Doch welche Aktionen muss der Anlagenbetreiber bei einem auftretenden Alarm ausführen? Gewisse Alarme müssen je nach Betriebszustand der Anlage sofort behoben werden und andere können noch ein paar Stunden aufgeschoben werden. Es gibt Alarme, welche für das Unterhaltsteam wichtig sind und wieder andere sind für den Qualitätsmanager oder den Produktionsleiter essentiell.

Damit das Leitsystem nicht rund um die Uhr beachtet werden muss, ist es sinnvoll, ein Alarmmanagementsystem einzusetzen, welches die Störmeldungen auf einem geeigneten Kanal der zuständigen Person weitergibt. Dies kann zum Beispiel per SMS, E-Mail oder Sprachausgabe an Telefone geschehen.

Zuordnung der Störmeldungen an zuständige Mitarbeiter

Auf dem Leitsystem werden die Alarme kategorisiert und priorisiert dem Alarmmanagementsystem übergeben. Das System alarmiert dann automatisch je nach Kategorie den zuständigen Mitarbeiter. Wird ein Mitarbeiter nicht erreicht kann im Sinne eines Eskalationsprinzips der nächste zuständige Mitarbeiter alarmiert werden. Bei Alarmen mit hoher Priorität kann nachts und an Wochenenden die Pikettstelle alarmiert werden, dies wird durch die Eingabe von Schichtplänen vorgegeben.

Auf diese Weise kann mit geringem Personalaufwand die Prozesssicherheit und Anlagenverfügbarkeit verbessert werden.

 

Technik

  • Alarmierung: ACC Alarm Control Center
  • Steuerung: Siemens Steuerungen der neusten Generationen (mit TIA V14)
  • Bedienung: WinCC V7.4 (Server Client auf virtueller Platform)

Dienstleistungen staedler automation AG

  • Konzepterstellung in Zusammenarbeit mit dem Kunden
  • Anbindung Alarm Control Center ans Leitsystem
  • Konfigurieren der Eskalationen und Alarmierungskanälen im ACC
  • Inbetriebnahme